Historie

Historie

Historie der Höchster Porzellan-Manufaktur 1746

Die Höchster Porzellan-Manufaktur wurde 1746 als kurfürstlich-mainzische Porzellanmanufaktur gegründet und ist damit die zweitälteste Porzellanmanufaktur in Deutschland.

Das Gründungsprivileg wird vom Kurfürsten von Mainz, Johann Friedrich Carl von Ostein, erteilt.  Die außerordentliche Ehre geht einher mit der Monopolstellung in Kurmainz und dem Privileg, das Mainzer Rad als Markenzeichen für Höchster Porzellan zu führen. 

Die Höchster Porzellan-Manufaktur 1746, mit Sitz in einem denkmalgeschützten Industriebau am Höchster Stadtpark, fertigt heute noch, wie vor mehr als 270 Jahren, ausgewählte Service, Geschenke und Accessoires von Hand.

Als einzige Porzellanmanufaktur Hessens ist sie eine Perle mit kulturgeschichtlicher Bedeutung.

Historischer Zeitstrahl

1746 Gründung der Manufaktur

Gründung der Höchster Porzellan-Manufaktur, der zweitältesten Porzellanmanufaktur Deutschlands, mit Privileg des Mainzer Kurfürsten Johann Carl von Ostein.

1759 Modellmeister Russinger

Der Pfandamtsdeputierte Johann Heinrich Maas führt die Manufaktur sehr erfolgreich. Laurentius Russinger arbeitet als leitender Modelleur.

1766-67 Johann Melchior wird Modellmeister

Johann Peter Melchior wird Modellmeister der Höchster Porzellan-Manufaktur.

1796 Offizielle Auflösung Dekor

Offizielle Auflösung der Höchster Porzellan-Manufaktur, nachdem sie seit 1792/93 stillgelegt worden war und als Folge der Französischen Revolutionskriege und der Belagerung und Besetzung von Mainz.

1927 Ankauf der Passauer Ausformungen

Ankauf aller erhaltenen Höchster Figuren als Passauer Ausformungen durch die Stadt Höchst für das Rathaus.

1946 200 Jahre HPM Figur

Ausstellung „200 Jahre Höchster Porzellan“ in Frankfurt-Höchst und Bemühungen um die Wiederbelebung der Manufaktur am Gründungsort.

Neugründung der Höchster Porzellan-Manufaktur in Höchst mit Produktionsstätte im Stadtteil Frankfurt-Sossenheim.

1996 Neuer Porzellanhof

250. Geburtstag der Höchster Porzellan-Manufaktur, Eröffnung der Produktion im „neuen Porzellanhof am Park“ in Frankfurt-Höchst.

2002 Erlebnis Manufaktur

Der Porzellanhof wird neuer Firmensitz der Höchster Porzellan-Manufaktur.
Öffnung für Besuchergruppen und Events, Neuausrichtung des Produktportfolios in Richtung innovatives Design.

2018 Dom Römer

Der neue Höchster Porzellan-Manufaktur 1746 Concept Store am DomRömer eröffnet im geschichtsträchtigen Haus 36 in einem exklusiven Showroom seine Pforten.